Siezenheim und Ainring starten zusammen in den Heiligen Abend

Ainring/Siezenheim - Die Pfadfinder des Stammes Christopherus Mitterfelden luden am Nachmittag des Heiligen Abends zu einer kurzen adventlichen Wanderung ein. Treffpunkt war am Kindergarten Sankt Raphael. Gemeinsam gingen sie zum ehemaligen Grenzübergang "Steg". Dort wartete bereits eine Abordnung der ehemaligen Pfadfinder Walserfeld mit einigen österreichischen Anwohnern.

 
Zu Beginn wurden alle von Irene Sinnegger, ehemalige Pfadfinderin der Gruppe S10 Walserfeld, begrüßt. Mit sichtlichem Stolz verriet sie den Anwesenden, dass sich heute zum bereits 15. mal Pfadfinder und Anwohner der österreichischen und deutschen Grenze zu Weihnachten an diesem Ort treffen um den Frieden in Form des Friedenslichtes an die Nachbarn weiterzugeben. Auch Sebastian Gadenz, Stammesvorstand der Mitterfeldener Pfadfinder, begrüßte alle Besucher und leitete danach durch das Programm.
 
Zusammen wurde das Lied "Fröhliche Weihnacht" gesungen. Begleitet wurde das Lied von den Gitarristen Ricarda Elsholz und Sara Fesl. Danach folgten die Ansprachen von Bürgermeister Hans Eschlberger, Pfarrer Werner Buckel und Pfarrer Wernher Bien aus Mitterfelden, sowie von Vizebürgermeisterin Ramona Riedl und Diakon Albert Hötzer aus Siezenheim. Alle waren sich mit Hinblick auf die momentanen Ereignisse in der Welt einig, dass zu wenig Friede und Mitmenschlichkeit herrscht. Regelmäßig ereilen uns Nachrichten über Gewaltbereitschaft oder Hiobsbotschaften, wie zuletzt am Weihnachtsmarkt in Berlin. Die Redner appellierten an die Besucher sich nicht von eiskalten fanatischen Menschen und deren Gereiztheit anstecken zu lassen, denn das Böse in der Welt lässt uns viel zu leicht selber böse werden. Umso mehr freuen sie sich, dass mit dem Friedenslicht ein Symbol für grenzenübergreifende Gemeinschaft und Frieden um die Welt geht und auch in ihre Gemeinden findet. Das Licht ist nicht nur ein äußeres Symbol, sondern soll auch das Herz zum Leuchten bringen. Allen Rednern ist es wichtig, dass in der momentan zerrütteten Welt der Friede in alle Familien kommt und der Friede untereinander weitergegeben wird. Pfarrer Bien leitete danach ein gemeinsames Vater unser ein.
 
Nach dem Lied "Es wird scho glei dumpa" wurde ein weihnachtliches Gedicht von Manuela Siegl vorgetragen. Im Anschluss stimmten die Gitarristen das Lied "Stille Nacht" an. Das Friedenslicht wurde gebracht und Julia Holleis, Jungpfadfinder der Mitterfeldener Pfadfinder, nahm das Licht mit ihrer Laterne entgegen. Die Besucher wünschten sich gegenseitig fröhliche Weihnachten und trugen ihre Friedenslichter nach Hause zu ihren Familien. Die Mitterfeldener Pfadfinder brachten das Friedenslicht danach zum Kindergottesdienst ins Pfarrzentrum Sankt Severin.

 


  • 2016-12-24--14-03-22
  • 2016-12-24--14-03-31
  • 2016-12-24--14-04-17
  • 2016-12-24--14-04-38
  • 2016-12-24--14-23-53
  • 2016-12-24--14-23-54
  • 2016-12-24--14-32-00

Bericht: Ricarda Elsholz
Bilder: Johann Feil
24.12.2016

Termine

Sa Dez 02, 2017 @13:30 - Dax'n schneiden
Sa Dez 09, 2017 @11:00 - Aufbau CKM
So Dez 10, 2017 @10:00 - Christkindlmarkt
Mi Dez 13, 2017 @20:30 - Elternabend zum Sommerlager
So Dez 24, 2017 @13:30 - Heiliges Licht
Fr Dez 29, 2017 @16:00 - KoLaLeiT
Mi Jan 03, 2018 @07:30 - Sternsingeraktion